Aktuelle Meldungen  
  Links  
  Vorträge  
  Archiv  
Steuersparmöglichkeiten für Haushaltsnahe Dienstleistungen
 
 
 

Steuersparmöglichkeiten bei haushaltsnahen Beschäftigungsverhältnissen und haushaltsnahen Dienstleistungen von Eigenheimbesitzern und Mietern

 

 

Um die Schwarzarbeit wirkungsvoll eindämmen zu können, hat man die Möglichkeit geschaffen bei Einreichung einer ordnungsgemäßen Rechnung eines Handwerksbetriebes oder der Anmeldung der Haushaltshilfen bei der Minijobzentrale als privater Hausbesitzer oder Mieter Steuern zu sparen.

 

Folgende Voraussetzungen gelten für Dienstleistungen:

 

  • Es muss sich um eine Dienstleistung im Zusammenhang mit einem Haus oder einer Wohnung handeln. Hierunter fallen dann alle Handwerksleistungen soweit es sich nicht um Herstellungsaufwand handelt und Umzugsleistungen.
  • Diese Tätigkeiten müssen an einen Handwerks-, Gartenbaufachbetrieb oder eine Hausmeisterzentrale gegen Rechnung vergeben werden.
  • Die Rechnung mit dem Zahlungsbeleg muss der Steuererklärung beigefügt werden - keine Barzahlung.
  • Es darf sich nicht um Herstellungskosten handeln wie zum Beispiel das Setzen eines Zaunes die Neuanlage eines Gartens oder der Einbau eine Markise.
  • Die Aufwendungen dürfen keine Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung sein.
  • Es werden nur die Lohnkosten berücksichtigt. Materialkosten müssen in der Rechnung getrennt ausgewiesen werden.

 

Soweit diese Punkte alle vorliegen beträgt die Einkommensteuerreduzierung 20% des Rechnungsbetrages aber maximal 600 ?.

 

Folgende Voraussetzungen gelten für Beschäftigungsverhältnisse:

 

  • Die Haushaltshilfe muss bei der Knappschaft gemeldet sein
  • Die fälligen Sozialabgaben in Höhe von 12 % werden im Rahmen des Haushaltscheckverfahren abgeführt.
  • Die Steuerermäßigung kann für Aushilfskräfte und auch für sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse beantragt werden.

 

Soweit alle Voraussetzungen vorliegen werden ebenfalls 20% der getätigten Aufwendungen maximal 600 EURO pro Jahr als Steuerermäßigung gewährt. 
 

Bei Anwendungsfragen zur Beantragung der Steuerermäßigung oder der Durchführung des Haushaltsscheckverfahren stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



31.05.2008
 
  zur?ck