Aktuelle Meldungen  
  Links  
  Vorträge  
  Archiv  
Möglichkeiten zur Reduzierung von Lohnnebenkosten
  Heute möchte ich Ihnen Möglichkeiten auflisten, bei denen Sie ihren Mitarbeitern eine Anerkennung bzw. Gehaltserhöhung zukommen lassen können, die nicht sofort durch den zusätzlichen Lohnsteuer-Abzug und die Sozialversicherung um gut die Hälfte geschmälert wird.

1. Gewährung eines Belegschaftsrabattes

Zusätzlich zum Gehalt können Sie Ihren Mitarbeitern die Produkte Ihres Hauses zu niedrigeren Preisen abgeben. Dieser Rabattfreibetrag ist jedoch auf EUR 1.080,-- im Jahr begrenzt und darf nicht überschritten werden. Die verbilligte Warenabgabe ist jedoch im Personalkonto zu dokumentieren.

2. Abgabe von Warengutscheinen an Mitarbeiter als Anerkennung

Eine andere Möglichkeit ist die Abgabe von Waren- und Dienstleistungsgutscheinen von fremden Firmen an die Mitarbeiter als Anerkennung z.b. Kino- Kraftstoff oder Frisörgutscheine. Diese Gutscheine dürfen den Wert von EUR 44 pro Monat nicht übersteigen und sie sollten den Gegenstand möglichst genau bezeichnen, den der Mitarbeiter sich auswählen kann.

3. Zahlung eines Essenszuschusses

Es ist möglich den Mitarbeitern einen Essenszuschuss täglich bis zu EUR 2,40 zu gewähren. Hierzu muss jedoch ein Vertrag mit einer Gaststätte oder Kantine abgeschlossen werden, die direkt mit dem Arbeitgeber abrechnet. Bei Zuschüssen zwischen EUR 2,40 und EUR 10,-- hat der Arbeitgeber pauschal 25 % Lohnsteuer auf diesen Betrag zu zahlen.

4. Gewährung von Erholungsbeihilfen

Der Arbeitgeber kann seinen Mitarbeitern jährlich eine Erholungspauschale in Höhe von EUR 156,- lohnsteuerfrei zahlen. Diesen Betrag muss jedoch der Arbeitgeber mit 25 % pauschaler Lohnsteuer versteuert. Die Zulage kann für die Ehefrau um EUR 104,-- und für jedes Kind um EUR 52,--erhöht werden. Es muss jedoch sichergestellt sein, dass diese Beträge für Erholungszwecke verwendet werden.

5. Fahrtkostenzuschuss

Der bisherige steuerfreie Zuschuss des Arbeitgeber für eine Monatskarte für öffentliche Verkehrsmittel wurde gestrichen
Nur noch für Fahrten mit dem eigenen Pkw zum Arbeitsplatz kann einen Fahrtkostenzuschuss von bis zu 30 Cent pro Entfernungskilometer gezahlt werden.
Der Fahrtkostenzuschuss für den privaten PKW ist pauschal mit 15 % der Lohnsteuer zu unterwerfen.

6. Direktversicherung

Zahlungen an eine Versicherung oder an eine Pensionskasse, die der Zukunftssicherung des Arbeitnehmers dienen, werden pauschal mit 20 % besteuert, soweit sie einen Betrag von EUR 1.752,-- im Kalenderjahr nicht übersteigen und aus einer zukünftigen Sonderleistung oder Gehaltserhöhung umgewandelt werden.

7. Zahlungen für eine Betriebsrente

Auch für kleine Betriebe ist es mittlerweile interessant Betriebsrenten den Mitarbeitern zu zu sagen und von einer Unterstützungskasse verwalten zu lassen. Da die Einzahlungen aus einer Gehaltsumwandlung sowohl sozial- wie auch lohnsteuerfrei sind ist dies eine sehr interessante Möglichkeit. Die Versteuerung der Ansprüche findet später bei Auszahlung der Betriebsrente statt. Da die gesamte Verwaltung von einer Versicherung/Unterstützungskasse übernommen wird ist dies auch bilanzneutral.

8. Kinderbetreuungskosten

Alle Kosten für die Betreuung nicht schulpflichtiger Kinder können vom Arbeitgeber steuerfrei ersetzt werden.

9. Dienstwagen

Der Arbeitgeber stellt seinem Mitarbeiter einen Dienstwagen zur Verfügung, den dieser auch für private Fahrten nutzen kann. Der geldwerte Vorteil ( 1% des Bruttolistenpreises und die Entfernung Wohnung – Arbeitsstätte) sind jedoch steuer- und sozialversicherungspflichtig.

10. Übernahme der privaten Handykosten des Mitarbeiters

Der Arbeitgeber kann aufgrund einer neuen Gesetzesregelung den Handyvertrag des Mitarbeiters übernehmen und ihm im Rahmen eines Zusatzes zum Anstellungsvertrag die private Mitbe-nutzung gestatten, sollte jedoch hier feste Obergrenzen für die zu tragende Gebührenhöhen festschreiben. Ein Überschreiten dieser Grenze hat der Arbeitnehmer selbst zu tragen.

Wir können Sie gerne bei der Umsetzung dieser Maßnahmen in Ihrem Betrieb unterstützen.

Bei der Ermittlung des möglichen Fahrtkostenersatzes für Ihre Mitarbeiter, sowie die Ermittlung der Einsparungsmöglichkeiten an Lohn und Sozialversicherung und der Vorteile für Ihre Mitarbeiter sind wir Ihnen gerne behilflich zu einem Preis von EUR 5,-- pro Mitarbeiter.

Soweit der eine oder andere Punkt Ihr Interesse geweckt haben sollte, erhalten Sie gerne weitere Informationen. Sprechen Sie mich oder Ihren Lohnsachbearbeiter an.